Falls Sie diese E-Mail nicht korrekt lesen können, klicken Sie bitte hier:
https://www.reller.li//de/newsletter/newsletter-dezember-2017/

reller.li

Stand Rellerli Ende 2017 - und ein grosses Merci!

Liebe Freunde des Rellerli

Wie wird einmal das Jahr 2017 in die Rellerli-Geschichte eingehen? Als Jahr, in dem die Weichen für eine neue Bahn gestellt worden sind, oder als Jahr, in dem der Einsatz für eine neue Bahn gescheitert ist? Wir alle wissen, dass 2015 die Gemeindeversammlungen der Stillen Sanierung der Bergbahnen Destination Gstaad BDG zugestimmt haben und damit dem Rückbau unserer Rellerlibahn im 2019.

Im Januar 2017 wurde dieser Rückbau in Frage gestellt, und es kam Dynamik auf. Viele von uns haben schönste Erinnerungen an unser magisches Rellerli. Eine Fahrt aufs Rellerli, in diese traumhafte Kulisse, das ist für uns schöner Leben. Das soll auch in Zukunft so sein.

Im März 2017 wurde unser Verein «Freunde des Rellerli» gegründet. Im Nu ist die Mitgliederzahl auf heute fast 1'000 Mitglieder gewachsen. Wir sind nicht einmal dazugekommen, allen Merci zu sagen, deshalb: Herzlichen Dank für Ihre Mitgliedschaft und alle Spenden und Beiträge, die für uns wichtige Unterstützung und stärkste Motivation sind!

Am 1. Juli 2017, an der 1. Generalversammlung, erhielten Vorstand und Strategiegruppe das klare Mandat, ihr Möglichstes für eine neue Bahn zu leisten.

Wo stehen wir heute? Der Vorstand und die Strategiegruppe «Freunde des Rellerli» sind an vielen Fronten tätig gewesen. Als Wichtigstes: Die Hoffnung für eine gute Rellerli-Zukunft lebt!

Das «offizielle Saanen» mit dem Gemeinderat Saanen und den Verantwortlichen der BDG hat unseren Einsatz für das Rellerli nicht gerne gesehen – kritische Bürger werden selten geliebt. Einzelne Äusserungen von uns waren vielleicht zu kämpferisch im Ton und sorgten je nach Blickwinkel für Unmut. Wir betonen jedoch gerne, dass wir nur das Beste für die gesamte Destination Gstaad wollen, und zum Besten gehört eben auch eine Bahn auf unser einmaliges Rellerli.

Wie haben wir Ihre Mittel eingesetzt? Wir haben ein juristisches Gutachten erstellen lassen, das zeigt, dass auf dem Rellerli der Bau einer Lodge ohne Bergbahn kaum möglich ist. Die Studie veranlasst die offiziell Verantwortlichen, die Frage gründlicher zu prüfen – ein Lichtblick für die neue Bahn.

Bei den Seilbahnbauern Garaventa liessen wir ein Vorprojekt für eine neue Bahn erstellen. Eine schlanke Bahn für ca. CHF 12 Mio., die direkt auf das Rellerli führt und günstig zu betreiben ist. Die tiefe Kapazität wird dem «cool down» von Gstaad gerecht. Noch fehlt ein umfassender Businessplan. Die jüngste Schweizer Bergbahnenanalyse vom Oktober 2017 von Professor Philipp Lütolf zeigt, wie schwierig das Tourismus-Umfeld ist. Bekannt sind uns die planerischen Vorgaben und der grosse Zeitbedarf.

Damit der Traum Wirklichkeit wird, braucht das Rellerli breite Unterstützung. Dieses Ziel erreicht die Strategiegruppe, wenn bei allen Partnern Begeisterung für eine gemeinsame Erschliessung des Relleri entfacht werden kann und alle am gleichen Strick in die gleiche Richtung ziehen. Die gut 400 Saaner «Freunde des Rellerli» sind eine starke Macht, wenn sie geschlossen an Gemeindeversammlungen Entscheide für das Rellerli mittragen. Für sie und alle übrigen «Freunde des Rellerli» stellt sich die Frage, wie sie eine künftige Erschliessung auch finanziell unterstützen können. Es ist gut möglich, dass wir bald bei Ihnen sondieren werden. Wir freuen uns aber auch, wenn Sie direkt Kontakt zu uns suchen.

Wir wünschen Ihnen von Herzen Frohe Festtage und einen guten Start ins 2018 – in ein starkes Rellerli-Jahr!

Schönried, im Dezember 2017

Mit freundliche Grüssen

Vorstand und Strategiegruppe

«Freunde des Relleri»

Kontakte bei Fragen:

Max Baur
bacam@bluewin.ch

Paul Wehren
wehren-treuhand@bluewin.ch

Verein «Freunde des Rellerli» • www.reller.liinfo@reller.li

Folgen Sie uns auf: facebook.com/HugeliNr1instagram.com/reller.li